Lungen - und Bronchialheilkunde

Dr. med. Dieter Klopf hat das Medizinstudium begonnen an der Rijksuniversitaire Centrum te Antwerpen, setzte das Studium an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg fort und legte das bayerische medizinische dritte Staatsexamen 1984 ab.
Es folgten klinische Stationen am Kreiskrankenhaus Gerolzhofen, an den medizinischen Universitätskliniken Würzburg und Erlangen und an der Rangauklinik in Ansbach, Fachklinik für Lungen- und Bronchialheilkunde. Dann erfolgte die Übernahme der Praxis von Dr. Theo Steinbacher.

Schwerpunkt der Ausbildung war neben der Lungen- und Bronchialheilkunde das Zusammenwirken mit der Funktion des Herzens. Herr Dr. Klopf hat etwa 10 wissenschaftliche Veröffentlichungen als Erstautor vorzuweisen, auch Beiträge zu englischsprachigen Kongressen, 2008, 2009 und 2010 auch als Posterbeitrage für den weltgrößten Lungenkongress in den USA.

Herr Dr. Klopf war von 1999 bis 2005 Leiter des Qualitätszirkels „Pneumologie in Mittelfranken“. Er ist Mitglied des bayerischen Pneumologenverbandes im Bundesverband der Pneumologen und seit 2003 Mitglied des Vorstandes. Seit 2012 ist er Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Lungenstiftung. Herr Dr. Klopf nimmt an der regionalen Aus- & Weiterbildung der hausärztlichen Kollegen durch Fachvorträge teil. Mitarbeit am Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung, Berlin.
  • Herr Dr. Klopf ist Mitglied der American Thoracic Society.
  • Er übernimmt auf dem Kongress in Francisco 2012 die Betreuung der Postersession:
    Advances in Asthma/ COPD Screening and Monitoring
  • Philadelphia 2013, Beitrag zum Kongress der American Thoracic Society in einer poster discussion session:"Frequency of exacerbations in COPD - A survey in a real life setting"
  • Barcelona 2013, Beitrag zum europäischen Pneumologenkongress als thematic poster presentation: " Stratification of patients with COPD by frequency of exacerbations is an essential step for what to treat in COPD - A survey in a real life COPD population" 
  • München 2014, Beitrag zum Europäischen Pneumologenkongress: "COPD patients may suffer from frequent exacerbations but mostly do not - a multicenter outpatient setting."
  • Herr Dr. Klopf arbeitet im Moment mit verschiedenen pneumologischen Fachkollegen aus Bayern an einer neuen prospektiven Beobachtungsstudie zum Thema COPD, die dann auf dem Europäischen und Weltkongreß präsentiert werden wird.
  • London 2016: Beitrag zum Europäischen Pneumologenkongress: " Do Inhaled Corticosteroids reduce the Frequent Exacerbator Phenotype in COPD - a little help by a multicenter survey".

Wir freuen uns, daß Herr Professor Dr. Petro die Praxis seit einigen Jahren unterstützt.

Prof. Dr. med. Wolfgang Petro

Seit April 2011 betreibt Herr Prof. Dr. Petro in den Räumen auch seine Privatpraxis.

INFO: www.dr-petro.de

Praxis Dr. med. Dieter Klopf | Königstr. 49 | 90402 Nürnberg | Tel.: 09 11 - 22 25 40


design by PROSTYLE-DESIGN